Placidus de Titis gilt als der Entdecker der Sekundärdirektionen, auch bekannt als Sekundärprogressionen. Diese Technik ist sehr brauchbar, um die Zeiträume zu bestimmen, in denen sich Potentiale aus den Geburtshoroskop manifestieren werden, und um längerfristige Entwicklungen, Krisen und Wendepunkte zu beschreiben bzw. vorauszusagen.

"Progressionen" nannte Placidus eine ebenfalls sehr akkurate Technik, die heute weitgehend in Vergessenheit geraten ist: die Gleichsetzung von einem Sonne-Mond-Zyklus mit einem Jahr.

In diesem Webinar möchte ich die Schlüssel zur Deutung der Sekundärdirektionen liefern, die mir nach langjähriger Erfahrung mit dieser Technik als wesentlich erscheinen. Darüber hinaus möchte ich die Progressionen nach Placidus vorstellen und zeigen, wie diese eingesetzt werden können, um die Fälligkeit der Sekundärdirektionen zu präzisieren.

Webinar 19