Sprache auswählen

Videos der Webinare

Alle Webinar-Aufzeichnungen können einfach online bestellt werden.
Zum >>>  Bestellformular

Zu den Inhalten der >>> Webinare

Umrechnung von tropisch in siderisch

Über die allgemeine Lage des Tierkreises im Sternenraum ist man sich zwar einig, aber der exakte Beginn des siderischen Zodiaks ist dennoch ein strittiger Punkt. Dieser Nullpunkt (0°Widder) wird heutzutage definiert durch den Ayanamsha, also seinem Abstand zum Frühlingspunkt. Es sind hierfür verschiedene Werte im Umlauf, die innerhalb von 2° bis maximal 3° rangieren. Meistens wird der Lahiri-Ayanamsa zugrundegelegt, der offiziell von der indischen Regierung angenommen wurde. Weitere populäre Ayanamsas sind die von B.V.Raman und von Sri Yuktesvar, welche fast identisch sind.

Bei Anwendung der heute am meisten verbreiteten Ayanamshas liegt das Galaktische Zentrum in unmittelbarer Nähe des Goldenen Schnitts zwischen 0°Skorpion und 0°Wassermann. Die Hauptachse des Zodiaks ist die Achse der Domizile, die durch 0°Löwe/Wassermann führt. Die zweite, dazu senkrechte Achse, ist 0°Stier/Skorpion. Somit wäre das galaktische Zentrum (GZ) im Goldenen Schnitt zwischen den beiden Hauptachsen des Zodiaks. Das führt automatisch dazu, dass 0°Wassermann sich genau im Goldenen Schnitt zwischen dem GZ und 0°Stier befindet, und 0°Stier wiederum im Goldenen Schnitt zwischen dem GZ und 0°Löwe.

Der Goldene Schnitt ist der mathematische Ausdruck des Prinzips der Analogie: zwei Teile verhalten sich zueinander wie das größere zum Ganzen. Er galt in der klassischen Kunst als die ideale Proportion, und wurde als physische Spiegelung göttlicher Harmonie angesehen. Er ist in der Natur und in den Proportionen des menschlichen Körpers allgegenwärtig, und macht beide zu einem Ebenbild und einem Tempel des Schöpfers.

Dieser hier vorgestellte und von mir empfohlene Ayanamsha führt zu einer Stellung des Galaktischen Zentrums auf genau 4°22°37'' Schütze. Wenn wir eine Präzession von 1° in 71,58 Jahren annehmen, ergibt sich als Null-Datum, an dem der Frühlingspunkt genau auf 0°Widder stand das Jahr 391 n.Chr. Für den 1.1.2000 erhöht sich der Ayanamsha auf 22°28'. Der bekannte Ayanamsha von Raman beträgt für dieses Datum 22°25', was dem gefundenen Wert sehr nahe kommt.

Die folgende Tabelle gibt den Ayanamsa für verschiedene Jahrgänge wieder. Wenn jemand ein tropisch berechnetes Horoskop hat, so braucht er nur von allen Planetenpositionen, Aszendenten etc. den dem Geburtsjahr nächstliegenden Ayanamsa abzuziehen, und erhält die entsprechenden siderischen Positionen.

Jahr

Lahiri-Ayanamsa

Galaktischer Ayanamsa

1900
1910
1920
1930
1940
1950
1960
1970
1980
1990
2000
2010

22° 28'
22° 36'
22° 45'
22° 53'
23° 01'
23° 09'
23° 18'
23° 26'
23° 35'
23° 43'
23° 51'
24° 00'

21° 04'
21° 12'
21° 21'
21° 29'
21° 38'
21° 46'
21° 54'
22° 03'
22° 11'
22° 20'
22° 28'
22° 37'

Zur Zeit erfolgt der Eintritt der Sonne in ein bestimmtes siderisches Zeichen ca. 23 Tage nach ihrem Eintritt in das gleichnamige tropische Zeichen.

Was ist vedische Astrologie?

Auf YouTube ansehen:
https://youtu.be/t3WSHBDWvCY

Newsletter

Abonnieren Sie hier meine aktuellen Nachrichten, die 4 bis 5 mal im Jahr erscheinen.

Letzte Rückmeldungen zur Video-Beratung

matrix1

Rafael Gil Brand

HIMMLISCHE MATRIX - Die Bedeutung der Würden in der Astrologie

600 Seiten, gebunden, Chiron Verlag, Mössingen, 2014

Kaufen beim >> Chiron Verlag

Login